Zum 17. Mal veranstaltet die städtische Jugendförderung in diesem Jahr eine bildungspolitischen Berlin-Freizeit für Jugendliche ab 15 Jahren.

LANDAU (AS) Die Jugendförderung der Stadt Landau veranstaltet in diesem Jahr zum 17. Mal eine bildungspolitische Freizeit für Jugendliche ab 15 Jahren. Ziel der achttägigen Reise ist die Bundeshauptstadt Berlin. Entgegen der Vorjahre findet die Freizeit 2017 nicht in den Oster-, sondern den Herbstferien statt. Vom 30. September bis zum 7. Oktober können 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Großstadtluft schnuppern.

 

Das Programm ist breit gefächert und umfasst sowohl politische als auch kulturelle Angebote. Zu den Highlights der Woche zählen der Besuch des Bundestags mit Teilnahme an einer Plenarsitzung und Gang auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes sowie der „X-Berg-Tag“ mit einer Führung durch Kreuzberg, dem Besuch einer Moschee und des Kreuzbergmuseums sowie einem abschließenden Mittagessen in einem traditionellen türkischen Restaurant. Tagsüber sorgen Ausflüge wie die Street-Art-Tour durch die „jungen“ Viertel der Stadt für abwechslungsreiche Unterhaltung. Im Abendprogramm ist unter anderem ein Besuch im Improvisationstheater und im Club Matrix (bekannt aus „Berlin – Tag&Nacht“) enthalten. Selbstverständlich können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Stadt auch auf eigene Faust erkunden.

 

Der Teilnahmebeitrag beträgt 300 Euro pro Peron und beinhaltet Hin- und Rückfahrt im Reisebus, sieben Übernachtungen mit Frühstück, Eintrittsgebühren, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie das U-Bahn-Wochenticket. Anmeldungen nimmt die Jugendförderung unter 0 63 41/13 51 71 bzw. -72 sowie im Haus der Jugend in der Waffenstraße entgegen.

Werbeanzeige