Kaiserslautern (ots) – Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 44-jährigen Mann aus dem Stadtgebiet. Ihm wird vorgeworfen, in der Nacht zu Donnerstag zunächst seine Lebensgefährtin geschlagen und später ihr Auto beschädigt zu haben.

Die 37-Jährige verständigte am späten Mittwochabend die Polizei, nachdem ihr Lebensgefährte sie geschlagen und zusammen mit den beiden Kinder aus der gemeinsamen Wohnung geworfen hatte. Die Frau befürchtete weitere Übergriffe ihres alkoholisierten Partners.

Eine Streife rückte aus und stattete dem aggressiven 44-Jährigen einen Besuch ab. Er wurde mit den Vorwürfen konfrontiert, und ihm wurde eine Verfügung nach dem Gewaltschutzgesetz ausgehändigt, nach der er die Wohnung verlassen musste und für die nächsten 48 Stunden nicht betreten darf. Weil der Mann der Aufforderung nur widerwillig nachkam und sich zunehmend aggressiv zeigte, wurden ihm die möglichen Konsequenzen erläutert – falls er sich nicht an das Annäherungsverbot hält – und ihm die Ingewahrsamnahme angedroht.

Etwa 30 Minuten, nachdem die Streife abgerückt war, kehrte der Mann zurück und demolierte das am Straßenrand abgestellte Auto seiner Lebensgefährtin: Mit dem “Fuß” eines Verkehrszeichens schlug er die Scheiben des Fahrzeugs ein. Anschließend flüchtete der 44-Jährige. Er konnte bei der Suche in der Umgebung nicht mehr gesichtet werden. Auf den Mann wartet nun ein Strafverfahren… | cri

Werbeanzeige