Neustadt/Weinstraße (as) – Erste Erfahrungen der verzichtbaren Art machte am heutigen Tag ein 34-Jähriger aus der Kurpfalz. Nach einem Schnupperkurs sollte heute Nachmittag gegen 11.30 Uhr der erste Fallschirmsprung folgen. Leider war ihm der Gott des Windes nicht hold und so landete der Jungfernflug in 20 Metern Höhe in einer Baumkrone nahe des Flugplatzgeländes in Lachen-Speyerdorf. Von dort musste er mit massivem Feuerwehreinsatz geborgen werden. Glücklicherweise zog der Mann sich nur leichte Blessuren zu und konnte das Krankenhaus nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Werbeanzeige