Kaiserslautern (as) Eine traurige Bilanz eines harten Brandeinsatzes musste die Feuerwehr Kaiserslautern heute ziehen.

Um 15.26h wurde diese zu einem Wohnungsbrand in die Friedensstr. 132 in Kaiserslautern gerufen – eine männliche Person konnte nur noch tot geborgen werden, man geht von einer Rauchgasvergiftung aus.

Insgesamt 16 Feuerwehrleute  waren im Einsatz, Rettungsdienst, Notarzt, Kriminalpolizei, Polizei sowie Vertreter der SWK Gas.

Die Straße wurde 1.5h volllständig von der Polizei gesperrt.

Die Brandbekämpfung erfolgte mittels 1 C-Rohr, wie Abteilungsleiter T. Höhne in seinem Einsatzbericht mitteilt. 2 Mann unter PA, Entrauchung des Hauses sowie Verschließen von 2 Fensterscheiben. Gas- und Strom wurden abgeschaltet.
Der Einsatz endete um 17.30h

Den Hinterbliebenen gilt unser tiefes Mitgefühl.

Werbeanzeige