Kaiserslautern (ots) – Rund 21.000 Zuschauer kamen ins Fritz-Walter-Stadion und verfolgten am Samstagnachmittag die Partie zwischen dem 1.FC Kaiserslautern und dem KFC Uerdingen 05. Die Fans beider Seiten sahen ein interessantes Spiel, in dem sich der FCK nicht unverdient einen Sieg erkämpfte.

Nicht so turbulent wie das Spiel verlief glücklicherweise der Polizeieinsatz. Beide Fangruppen verhielten sich überwiegend friedlich. Einschreiten mussten die Beamten jeweils bei einer Auseinandersetzung bei den Uerdingen Fans und den Kaiserslautern Fans untereinander, bei denen jeweils eine Person leicht verletzt wurde.

Auch im Bereich des Bahnhofs blieb es bei der An- und Abreise der Fans nach Angaben der Bundespolizei friedlich.

Für die „Roten Teufel“ vom Betzenberg war es der 4. Saisonsieg. Die Mannschaft unter Michael Frontzeck verliert somit nicht den Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen.

Werbeanzeige