Übersichtsaufnahme der Unfallstelle

Niedermohr (ots) – Am Fr., 27.07.2018, gg. 12:12 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Zug und einem Lkw auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Niedermohr.

Der Lkw-Fahrer befuhr einen Schotterweg in Richtung Bahnübergang in Fahrtrichtung Niedermohr Hauptstraße. Der Schotterweg verläuft parallel zu den Gleisen. Kurz vor dem Bahnübergang versperrte ein weiterer geparkter Lkw die Sicht auf die Gleise, weshalb er den parallel zu ihm fahrenden Zug übersah. Der Zugführer hatte durch den geparkten Lkw ebenfalls eine versperrte Sicht, weshalb er den Lkw erst spät wahrnehmen konnte. Nach den Angaben beider Beteiligten bremste der Zugführer sogleich stark und betätigte das Signalhorn. Es erfolgte keine Notfallbremsung, da der Zug in besagtem Bereich nur 20 km/h fahren darf. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Lkw jedoch bereits auf den Gleisen. Es kam zum leichten Zusammenstoß zwischen Zug und Lkw, bei dem insgesamt ca. 7000,00 Euro Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß fahrbereit.

Der gesperrte Streckenabschnitt wurde durch das Notfallmanagement der Deutschen Bahn gegen 16:30 Uhr wieder freigegeben.

Werbeanzeige